Skiausfahrt Sölden
16.-18. Dezember 2016

 

Freitag. Drei Uhr in der Nacht. Mitarbeiter-Parkplatz Werk Rastatt.

Nachdem in Sindelfingen die noch fehlenden Teilnehmer eingesammelt sind, starten wir mit insgesamt 43 Teilnehmern in Richtung Berge. Die Vorfreude ist groß. Wie geplant erreichen wir Sölden am Morgen und können auch schon die Zimmer im „Hotel Tyrol“ beziehen. Und dann geht es auch schon ab auf die Piste! Der Wettergott ist ganz auf unserer Seite und so können wir den ersten Tag auf den Brettern, die die Welt bedeuten, mit vollen Schwüngen genießen. Tolle Bedingungen für die Vorbereitung auf das Rennen am nächsten Tag.

Samstag. Tiefenbachgletscher. Riesenslalom. Strahlender Sonnenschein. Kein Kunstschnee. Beste Bedingungen. Zwei Skischulmitarbeiter, die das Rennen mit uns durchführen. 24 Herren und acht Damen treten zum Riesenslalom an.

In beliebiger Reihenfolge starten wir heute zum Riesenslalom mit jeweils zwei Läufen. Der Kurs wird in einer extra für uns präparierten Spur gesteckt. Jeder gibt sein Bestes. Der Spaß aber steht im Vordergrund. Keiner der Teilnehmer, außer unserem Spartenleiter Jörg, kennt die Ergebnisse. Es bleibt spannend bis zum Abend. Nach dem Rennen genießen wir den herrlichen Skitag. Die Einen nutzen anschließend die Sauna im Hotel, die Anderen feiern lieber noch ein bisschen beim Après-Ski. Nach dem gemeinsamen Abendessen folgt endlich die Siegerehrung. Die neue stellvertretende Spartenleiterin Carolin ehrt die Herren. Mit einer Gesamtzeit in beiden Läufen von 58,49 Sekunden schafft es Marc Köhler nach ganz oben aufs Treppchen. Er gewinnt damit nicht nur den Riesenslalom der Herren in diesem Jahr, sondern darf auch einen Wanderpokal, eine Urkunde und eine Flasche Champagner mit nach Hause nehmen. Den zweiten Platz belegt Martin Hill mit nur 0,14 Sekunden Abstand. Gefolgt von Remy Recher auf Platz drei mit 65,23 Sekunden. Unser Spartenleiter Jörg übernimmt die Siegerehrung der Damen. Platz eins, mit einer Gesamtzeit von 61,11 Sekunden, belegt Carolin Ott. Dicht gefolgt von ihrer Schwester Charlotte Ott mit einer Zeit von 61,77 Sekunden. Platz drei geht mit einer Zeit von 71,09 Sekunden an Claudia Spät. Auch die Siegerin darf sich über einen Wanderpokal, eine Urkunde und eine Flasche Champagner freuen. Im Anschluss an die Siegerehrung treffen wir uns alle auf den Straßen von Sölden zum legendären Feuerwerk. Das Spartenleiter-Team verwöhnt uns wie jedes Jahr mit einem tollen Abschluss des Renntages. Diesen lassen wir beim Après-Ski gebührend ausklingen.

Sonntag. Letzter Tag in den Bergen für uns bei dieser Ausfahrt.

Wir alle genießen noch einmal den Schnee und die Sonne. Nach einem letzten Halt für das Gruppenfoto treten wir gegen 15 Uhr die Heimreise an. Es war wieder toll mit Euch!

 

(Text: Carolin Ott, Stellvertretende Spartenleiterin Wintersport)


Impressionen