DP 2017

Deutschlandpokal Laufen

 

Am 15.Okt trafen sich in Steinheim an der Murr die Läufer der SG Stern zum Deutschlandpokal über 10 und 21 km. Angeschlossen an den Bottwartal-Marathon, der völlig zu Recht, von den Läufern zum beliebtesten Marathon des Jahres 2016 in Baden-Württemberg gewählt wurde. Bei überragendem Wetter, ca. 20 Grad und Sonnenschein, freuten sich mehr die Zuschauer als die Läufer, denen es fast schon zu warm war. Wie gewohnt gaben die Zuschauer in allen Gemeinden, die zu durchlaufen waren, ihr Bestes. Hier im Bottwartal wird jeder Sportler angefeuert. In mehreren Gemeinden wurden die Läufer über Mikrofon beim Durchlaufen der Hauptstraße begrüßt und herzlich beklatscht. Trikot oder Hautfarbe spielten hier keine Rolle. Unterwegs sah ich einen dunkelhäutigen Läufer der SG Stern Bremen mit dem Aufdruck „Integration läuft“. Ein riesiges Lob geht an den Hauptveranstalter, der nun zum 14. Mal diesen tollen Marathon organisiert hat. Von vorne bis hinten ein top durchorganisiertes Ereignis. Angefangen von so banalen Dingen wie Parkplätze, Taschenabgabe, Gepäcktransport etc. Man könnte hier nahtlos weitere Orga-Punkte aneinanderreihen. Auch an den Veranstalter des DP die SG Stern Stuttgart geht ein herzliches Dankeschön . Es war ein rundum gelungener Tag mit einem tollen warmen Buffet -war sehr lecker- bei guter Laune.

Den sportlichen Teil bestimmten zum Großteil auch die einheimischen Mannschaften der SG Stern Stuttgart und dem Nachbarn aus Sindelfingen. Den Mannschaftspokal Herren im HM gewann die SG Stern Stuttgart, die auch den Einzelsieger des HM in 1:09h stellten, vor Sindelfingen. Bei den Damen holten die Sindelfinger den Wanderpokal ab.

Beim 10km-Lauf der Herren und Damen kamen die Sieger ebenfalls aus Stuttgart.

Prominenz war auch am Start. Deutschlands derzeit bester Marathonläufer und Rekordhalter Arne Gabius gewann den 10km Lauf in 29:27 min. Für ihn war es ein Vorbereitungslauf zum Frankfurt Marathon.

Wir Rastatter stellten immerhin eine sechsköpfige Gruppe, die den Halbmarathon bewältigte. Passend zum Wetter waren auch unsere Leistungen nicht von schlechten Eltern, auch wenn wir den Schwaben nicht Paroli bieten konnten. Dieter Kary, der sich eigentlich schon im „Wintermodus“ befindet, war einmal mehr unser bester Läufer und belegte in einer Spitzenzeit von 1:27 h den 6. Platz in der Gesamtwertung DP und den 3.Platz in der AK40. Ebenfalls stand er auf dem Podium des Hauptveranstalters und sicherte sich auch hier den 3. Platz in der AK45 und Gesamtplatz 47 (!!!) bei 1597 Läufern. Herzlichen Glückwunsch, Dieter. Harald Hönig und Jörg Klein bestritten den HM mit- und gegen einander und stachelten sich unterwegs immer wieder gegenseitig an. Harald lief dann in sehr guten 1:37h ein. Jörg Klein kreuzte in pers. Bestzeit von 1:38 h die Ziellinie. Damit belegten sie die Gesamtplätze 203 & 215. In der Wertung des DP waren es die Plätze 20 & 22. Somit im guten Mittelfeld. Reiner Frank (1:58h) zollte seiner gerade erst überstandenen Erkältung Tribut und Dirk Dräger hatte etwas Trainingsrückstand und kam immerhin in 2:08 h ins Ziel. Unsere Damen waren leider privat- oder verletzungsbedingt nicht am Start, sonst wäre durchaus noch ein Plätzchen auf dem Podium möglich gewesen.