Deutschlandpokal Fotografie 2017

(Bild: Rolf Fadini)
(Bild: Joachim Mell)

Bereits recht früh stand fest, dass die Teilnehmerquote auch in diesem Jahr leider nicht in das Unermessliche explodieren wird - trotz dass die größten beiden Standorte die Ausrichter des diesjährigen Deutschlandpokals waren! Stuttgart und Sindelfingen hatten die Ehre die rund 35 teilnehmenden Fotografen einzuladen und mit diversen Programmpunkten zu unterhalten. Auch wir Rastatter waren wieder mit 5 Leuten dabei.

Am Freitag den 26. Mai ging es mit einem Vortrag von Wolfgang Exler zum Thema „Farbmanagement“ im Marriott Hotel los. Die detaillierten Erläuterungen handelten von der Vorbereitung und Durchführung selbstständigen Ausdruckens eigener Fotos. Das Kalibrieren der benötigten Geräte und das „Aufziehen“ der Bilder auf selbstklebende Schaumplatten kamen auch nicht zu kurz!

Samstags traf man sich morgens schon am Mercedes-Benz Museum um den Vorort-Fotowettbewerb durchzuführen. Das Thema wurde dann erst bekanntgegeben und lautete: „Alternative Perspektive“. Nun hatte man fünf Stunden Zeit, um dem Thema im Neckarpark gerecht zu werden. Ziel war es, innerhalb der Zeitvorgabe, ein brauchbares Foto abzugeben. Während die abgegebenen Bilder von einer unabhängigen Jury bewertet wurden, konnte die Zeit genutzt werden, um in der „Motorworld“ einen Meisterschaftslauf des Kart-Sports abzulichten.


Die Preisverleihung mit Abendveranstaltung klang sehr verheißungsvoll und wurde gemeinsam mit der Sparte Bowling umgesetzt.
Nach der offiziellen Begrüßung gab es zuerst die Ehrung der Bowler und dann die der Fotografen. Hierbei erhielten sechs Wettbewerbsteilnehmer wirklich sehenswerte Glastrophäen. Außer dem Vorort-Wettbewerb gab es zudem einen Vorab-Fotowettbewerb zum Thema „Fotografen bei der Arbeit“ zu prämieren. Leider ging die Sparte aus Rastatt diesmal erstmalig leer aus! Rolf Fadini aus Stuttgart gewann den Vorab- und Joachim Mell aus Sindelfingen den Vorort-Wettbewerb! Auch diesmal waren die Teilnehmer auf einer Augenhöhe - die Entscheidung muss den Juroren durchaus schwer gefallen sein.


Mit einem ausgiebigen Buffet und dem abwechslungsreichen Abendprogramm, gefüllt mit den tanzenden „Salsa Chickas“ und dem Zauberer „Merlot“, konnte man den netten Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen und dabei noch das ein oder andere gute Bild schießen.
Deutschland-Pokal 2017 ist hiermit Geschichte, mal schauen wer sich als nächster Standort bereiterklärt den Deutschlandpokal ausrichten. Rastatt wäre an der Reihe!!!???

(Text: Attila Jonas)