Deutschlandpokal 2017

Die SG Stern Sindelfingen hat zum Deutschlandpokal Eishockey eingeladen und hätte sich keinen schöneren Ort aussuchen können. Neun Mannschaften folgten der Einladung und trafen sich in Garmisch-Partenkirchen.
In drei Gruppen wurde am Freitag in den Platzierungsspielen um die Teilnahme an den Viertel- bzw. und Halbfinalspielen gekämpft.

Rastatt kam im Eröffnungsspiel gegen Nürnberg in einem schnellen Spiel über ein 0:0 nicht hinaus.
Gegen Sindelfingen 2 konnte man nach einer schnellen 1:0-Führung noch zwei weitere Treffer
erzielen und das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Da Rastatt das bessere Torverhältnis gegenüber Nürnberg hatte, wurden sie zweiter in ihrer Gruppe.
Unsere nächsten Gegner im Viertelfinale waren dann Mannheim und München.
Rastatt startete besonders motiviert gegen Mannheim und ging schnell mit 1:0 in Führung. Lange
hielt der Vorsprung aber nicht. Mannheim schloss auf und machte innerhalb von nur fünf Minuten zwei weitere Treffer und ging mit 2:1 in Führung. Iwan Lang hatte es kurz vor Schluss noch in der Hand den
Ausgleich zu schaffen, allerdings scheiterte er beim Alleingang an dem Mannheimer Torhüter.
Der nächste Gegner war dann München. Wir kamen aber über ein 1:1 Unentschieden nicht
hinaus. Somit mussten jetzt die Spieler die restlichen Partien abwarten.
Es hätte nicht schlimmer kommen können, denn im Halbfinale traf Rastatt wieder auf Mannheim.
Diesmal gaben die Mannheimer vom Bully an ein ganz anderes Bild ab und nach nur 10 Spielminuten stand es bereits 3:0 für die Gegner. Der Anschlusstreffer zum 3:1 konnte am Sieg der Mannheimer auch nichts mehr ändern.
Somit musste Rastatt wiederrum gegen München um den 3. Platz spielen. Rastatt führt schnell mit
1:0 und konnte sogar bald auf 2:0 erhöhen. München wurde immer stärker und schaffte kurz vor Ende
des Spieles noch den für nicht mehr möglich gehaltenen Ausgleich zum 2:2. Somit musste der Sieger im Penaltyschiessen ermittelt werden. Es sollte heute nicht sein, Rastatt vergab 2 von 3 Penaltys und musste sich mit Platz 4 zufriedengeben.
Im Finale standen sich Mannheim und Sindelfingen 1 gegenüber. Im Finale gewann Mannheim und gewann den DP 2017.
Glückwunsch!

Es war wieder einmal ein tolles Turnier mit einer schönen Abendveranstaltung in der Bayernhalle.
Danke an alle für ein gelungenes Turnier und ein besonderer Dank an unsere Fahrer: Jan Jas, Waldemar Herner und Patrick Traub. Nächster Ausrichter des Deutschlandpokal 2018 ist Berlin!

Es spielten: Florian Oberle, Lukas Jablonka, Alexander Hermann, Alexey Andreev, Matthias Möhrle, Waldemar Herner, Florian Deck, Yves St. Pierre, Niels Nellissen, Nico Nellissen, Patrick Traub, Sascha Kuhl, Alexander Friesen, Michael Antonow, Iwan Lang, Christopher Heers, Igor Poplevko.


Impressionen